8 Branchen mit Zukunft: Klug in Aktien investieren

Aktionäre wollen in Unternehmen mit vielversprechenden Aussichten investieren. Wir stellen acht Branchen mit Zukunft vor.
Die Welt von morgen? Acht Branchen mit Zukunft. (Foto: Josh Hild)
Die Welt von morgen? Acht Branchen mit Zukunft. (Foto: Josh Hild)

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Geld in Aktien zu investieren, fragt sich zwangsläufig, wo das Ersparte am besten angelegt ist. Sinnvollerweise wählt man Aktien von Unternehmen aus, deren Waren und Dienstleistungen künftig besonders gefragt sein werden. Der Börsen-Butler stellt acht Branchen mit Zukunft vor. Bei ihrer Auswahl hat er gemäß seiner Philosophie darauf geachtet, ganz unterschiedliche Branchen zu wählen. Nur so lässt sich das Risiko beim Investieren in Aktien streuen.

Jetzt wollen wir es aber genauer wissen. Was macht diese acht Branchen zu Branchen mit Zukunft? Die Details.

1. Wasserversorgung & Recycling

Die Menschheit verbraucht riesige Mengen an Wasser und produziert ungeheure Mengen Müll. Ein Problem, das in Zukunft eher größer als kleiner werden wird. Denn die Weltbevölkerung wächst. Schon 2050 werden auf der Erde vermutlich 9,7 Milliarden Menschen leben, schätzen die Vereinten Nationen. Das sind 1,8 Milliarden mehr als heute. Mit wachsendem Wohlstand werden wir zudem mehr konsumieren. Dabei haben die Menschheit und mit ihr der Planet schon heute ein Müllproblem. Plastik schwimmt in den Meeren und die Mülldeponien werden immer größer. Und auch in den Industrieländern bekommen die Menschen in den Dürresommern einen Vorgeschmack darauf, was es bedeutet, wenn das Trinkwasser knapp wird. Ein sparsamerer Umgang mit Ressourcen und die Wiederaufbereitung von Rohstoffen und Wasser werden an Bedeutung gewinnen. Eine Vielzahl von Unternehmen mit Basis- und Spezialdienstleistungen werden von diesem Trend profitieren. Unsere erste Branche mit Zukunft.

2. Ernährung & Landwirtschaft

Die Argumente ähneln sich bei unserer zweiten Branche mit Zukunft. Eine wachsende Weltbevölkerung bedeutet auch, dass mehr Menschen Hunger haben und satt werden wollen. Die landwirtschaftlichen Flächen werden aber nicht mehr, sondern durch Erosion eher weniger. Ausreichend Wasser und Dünger werden von großer Bedeutung sein. Gleichzeitig ist die Landwirtschaft derzeit extrem schädlich für Klima und Umwelt. Der Grund liegt im hohen Ausstoß von CO2 und dem massenhaften Einsatz von Chemikalien. Unternehmen, die Lösungen anbieten, mit denen sich der Ertrag pro Quadratmeter steigern lässt, werden eine gute Zukunft haben. Das gilt auch für Firmen, die umweltfreundlichere Lösungen anbieten.

3. Konsum & Luxus

Wirtschaftswachstum bedeutet in einfachen Worten mehr Wohlstand. In den vergangenen Jahren haben Länder wie China, Südkorea, Taiwan, Südafrika oder Nigaria zum Westen aufgeholt. Und dieser Aufholprozess ist noch lange nicht zu Ende. Auch wenn es Aufs und Abs gibt. Zu erwarten steht, dass in den nächsten Jahrzehnten hunderte Millionen Menschen in die (gehobene) Mittelschicht ihrer Länder aufsteigen werden. China hat laut einer Studie direkt nach den Vereinigten Staaten schon jetzt weltweit die meisten Millionäre (5,3 Millionen). Unsere dritte Branche mit Zukunft sind also Konsum und Luxus. Denn mit steigendem Wohlstand wollen die Menschen üblicherweise Markenklamotten kaufen, teure Autos fahren und in den Urlaub reisen.

4. Erneuerbare Energie

Das Klima erwärmt sich. Die Folgen sind schmelzende Gletscher, extreme Wetterlagen mit Dürren und Hitze, verkümmernde Ökosysteme und sich verändernde Meeresströmungen. Will die Menschheit die heftigsten Auswirkungen des Klimawandels noch verhindern, muss sie drastisch umsteuern. Der aktuelle Bericht des Weltklimarates hat das noch einmal drastisch unterstrichen. Im November treffen sich die Staaten der Welt zu ihrem nächsten Klimagipfel, um zu beraten, wie die Treibhausgasemissionen gesenkt werden können. Der Abschied von Kohle, Öl und Erdgas muss vorangetrieben werden. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union haben längst milliardenschwere Programme aufgelegt, die unserer vierten Branche mit Zukunft zugutekommen: erneuerbare Energien. Ob Solar, Wind oder Wasserkraft (oder gar Wasserstoff?), die Unternehmen in dieser Branche werden sich in den kommenden Jahrzehnten wohl nicht über fehlende Aufträge beklagen.

5. Digitalisierung & Automatisierung

Roboter bauen in Fabriken Autos zusammen, Software erledigt vollautomatisiert die Buchhaltung, künstliche Intelligenz erkennt Muster und Zusammenhänge und trifft Entscheidungen. Das ist nicht die Zukunft, das ist die Gegenwart. Und dieser Trend wird weitergehen. Warum? Weil es ökonomisch effizient ist. Wo Unternehmen viel Geld für Beschäftigte bezahlen müssten, möglicherweise sogar unter einem Mangel an Fachkräften leiden würden, werden sie mehr Arbeit an die Technik delegieren. Und zwar quer durch alle Branchen. Eine Armada von Unternehmen steht mit spezialisierten Technologien und Dienstleistungen bereit, ihnen dabei zu helfen. Wenn das keine Branche mit Zukunft ist, was dann? Unsere Nummer 5.

6. Nachhaltige Mobilität & Logistik

Auf unseren sechsten Platz der Branche mit Zukunft hat es der Bereich nachhaltige Mobilität & Logistik geschafft. Es besteht kein Zweifel daran, dass die Menschen weiter mobil sein wollen. Und dass Waren auch in Zukunft von A nach B transportiert werden müssen, lässt sich ebenfalls kaum bestreiten. Das aber bitte nachhaltig! Diese Transformation ist in vollem Gange. Riesige Konzerne stellen ihre bisherige Geschäftspraxis um. Mit den richtigen Aktien ist man in diesem Bereich gut für die Zukunft aufgestellt.

7. Digitale Finanzdienstleistungen

Geld regiert die Welt. Und wenn keine Sensation geschieht, dann wird das auch in Zukunft so sein. Dafür, dass Geld fest zu unserem Alltag gehört, sind Geldgeschäfte aber immer noch erstaunlich mühsam. Viele (um nicht zu sagen, die meisten) traditionellen Banken haben es versäumt, sich auf die Zukunft einzustellen. Nun haben sie starke Konkurrenten bekommen, die ihnen die Kundschaft streitig machen. Hinzu kommt, dass im Internet eine Ökonomie entstanden ist, die auf die Abwicklung von digitalen Zahlungen angewiesen ist. Und dann sind da noch die vielen Entwicklungsländer, in denen hunderte Millionen Menschen bisher überhaupt keinen Zugang zum Finanzsystem haben / hatten. Für sie ändern ein Handy und eine Finanzapp alles. Unsere siebte Branche mit Zukunft: Wer bei digitalen Finanzdienstleistungen gut aufgestellt ist, hat eine rosige Zeit vor sich. 

8. Gesundheit

Ohne Gesundheit ist alles nichts – auch unser Ranking der Branchen mit Zukunft. Schon immer war den Menschen ihre Gesundheit sehr wichtig. Denn sie ist die Grundlage für ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Das wird so bleiben. Doch die Möglichkeiten und Angebote werden sich in den kommenden Jahren drastisch erweitern. Das erkennt, wer sich anschaut, was derzeit alles in der medizinischen Entwicklung ist. Zurück gehen diese Fortschritte auf entscheidende Durchbrüche in der wissenschaftlichen Grundlagenforschung in den vergangenen Jahr(zehnt)en (zum Beispiel die Entschlüsselung des menschlichen Genoms und die Gensequenzierung). Doch nicht nur die Möglichkeiten wachsen. Durch den steigenden Wohlstand können sich immer mehr Menschen auch immer mehr Gesundheit leisten. Und das Gesundheitsbewusstsein respektive die Sorge um die eigene Gesundheit nehmen zu. Beste Aussichten also für unsere achte Branche mit Zukunft.

Wie der Börsen-Butler in diese Branchen investiert, erfahren Sie als Abonnentin des Börsen-Butler-Briefings. Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss.

Auch interessant: Aktien kaufen und ein Depot aufbauen

Journalistico_Logo

Briefing Börsen-Butler

Der Börsen-Butler ist ein längjähriger Beobachter des Wirtschaftsgeschehens am Börsenplatz Frankfurt. Mit seinem Langfristdepot sorgt er mit Aktien fürs Alter vor. Hier berichtet er, welche Titel er kauft oder verkauft. Dabei setzt er auf seine Börsen-Butler-Strategie, die dafür sorgt, dass er auch bei Marktturbulenzen ruhig schlafen kann.

Loggen Sie sich bitte ein, um diesen Inhalt zu sehen oder abonnieren Sie unser Briefing Börsen-Butler.

Ihre Vorteile als AbonnentIn des Börsen-Butlers
  • Bis zu vier ausführliche Investment Cases pro Monat
  • Mitteilungen zu Käufen und Verkäufen
  • Zugang zu allen Artikeln
  • Zugang zum Börsen-Butler-Handbuch mit Strategie und Handelstipps
  • Zugang zum Börsen-Butler-Depot
  • Aktuelle Markteinschätzungen
  • monatlich kündbar

Für 9.00 Euro pro Monat.


 

Oder abonnieren Sie das Testabo Briefing Börsen-Butler START

  • Ein ausführlicher Investment Case pro Monat
  • Zugang zum Börsen-Butler-Handbuch mit Strategie und Handelstipps

Drei Monate kostenlos mit Gutscheincode BB21START.

 

Der Börsen-Butler ist kein täglicher Dienst. Er berichtet anlassbezogen, also bei Käufen oder Verkäufen oder bei wichtigen Marktentwicklungen. Die Berichte dienen lediglich Informationszwecken. Sie stellen keine Handlungsempfehlungen dar und ersetzen keine professionelle Wertpapierberatung. Jede Haftung wird abgelehnt.

Verwandte Beiträge