FAQ

Wer macht Journalistico?

Für Journalistico arbeiten erfahrene Journalisten, die in den Branchen und Fachbereichen, über die sie berichten, sehr respektiert sind. Viele von ihnen sind auch Buchautoren. Ergänzt wird das Team durch Fachleute und Wissenschaftler. Gründer von Journalistico ist Daniel Baumann, im Hauptberuf Leiter der Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Rundschau.

Warum macht ihr das?

Weil der politische Diskurs eine gesicherte Faktenlage braucht. Und weil alle Akteure, die sich politisch betätigen (nicht nur Politiker, auch Lobbyisten, Bürger, etc.), damit rechnen sollten, dass ihre Aussagen auf den Prüfstand kommen.

Nach welchen Grundsätzen arbeitet ihr?

Journalistico ist unabhängig. Wir fühlen uns der faktenbasierten Berichterstattung verpflichtet. Das heißt, wir bewerten politische Aussagen auf der Grundlage von Statistiken, Studien und anderen soliden Quellen und machen diese kenntlich, so dass sie von den Leserinnen und Lesern überprüft werden können. Wir prüfen nicht nur die Aussagen bestimmter politischer Lager, sondern blicken in alle Richtungen. Dabei legen wir bei der Bewertung stets die gleichen Maßstäbe an. Werden wir auf etwaige Fehler hingewiesen, prüfen wir diese Hinweise. Wenn wir Fehler korrigieren, machen wir dies transparent. Wir legen den professionellen Background unserer Autoren offen.

Mit diesen Grundsätzen orientieren wir uns an den allgemein anerkannten Vorschlägen des Pointer Instituts für die Arbeit von Faktenprüfern: http://www.poynter.org/fact-checkers-code-of-principles.

Welche Themengebiete bearbeitet ihr?

Wir konzentrieren uns auf wirtschaftliche Themen, die für die Bürger von besonderer Relevanz sind. Das bedeutet konkret: Arbeitsmarktpolitik, finanzielle Ungleichheit, Energie- und Umweltpolitik, Gesundheitspolitik sowie Zuwanderung. Wir behalten uns vor, auch andere Themen aufzugreifen, wenn diese im Wahlkampf wichtig werden.

Wie viele Aussagen prüft ihr?

Journalistico wird in der finalen Phase des Bundestagswahlkampfes mindestens einen Faktencheck pro Werktag veröffentlichen. Vermutlich werden es mehr.

Können Leserinnen und Leser Vorschläge machen, welche Aussage geprüft werden soll?

Ja, Vorschläge sind sogar sehr willkommen. Dafür gibt es hier ein Formular. Bitte begründen Sie jeweils, warum wir eine Aussage prüfen sollen. Bitte beachten Sie, dass wir nicht auf jeden Vorschlag antworten können.

Was mache ich, wenn ich einen Fehler bei euch entdeckt habe?

Wir nehmen Hinweise gerne hier entgegen.

Wie finanziert sich Journalistico?

Journalistico ist nicht auf Einnahmen angewiesen. Das sichert unsere Unabhängigkeit. Wir stellen unsere Texte aber anderen Medien gegen Honorar zur Verfügung. Anderweitige Zuwendungen, etwa in Form von Spenden, erhalten wir nicht.

(Stand: 19.7.2017)